presse
PDF Drucken

Hightech-Medizin für Männerbeine

Bad Bertrich. Für Männer sind Krampfadern ein Frauenproblem. Anzeichen, die sie bei sich selbst entdecken, werden verharmlost oder ignoriert. Ein fataler Fehler, wie eine Studie (Deutsche Gesellschaft für Phlebologie / Bundesgesundheitsministerium) zeigt: Männer sind von Krampfadern genauso betroffen wie Frauen, allerdings sucht nur ein Drittel der Betroffenen einen Arzt auf. Doch was hält Männer mit Krampfadern vom Arztbesuch ab? Jeder fünfte Betroffene gab in der Befragung „Angst“ als Grund an. 63 Prozent der Männer erklärten, die Krampfadern nicht bemerkt oder unterschätzt zu haben:

  • Jeder 5. Mann hat Krampfadern.
  • Jeder 6. Mann hat eine Beinschwellung.
  • 7 Prozent der Männer haben Unterschenkelekzeme.
  • 5 Prozent der Männer sind bereits an Krampfadern operiert.
  • 2 Prozent der Männer haben eine Venenentzündung.
  • 2 Prozent der Männer haben eine Beinvenenthrombose.
  • 1 Prozent der Männer haben eine Lungenembolie.
  • 1 Prozent der Männer hat ein offenes Bein.

Unbehandelt verschlechtert sich der Befund kontinuierlich, und die Krampfadern beeinträchtigen die Lebensqualität. Zu den Risikofaktoren zählen eine Reihe typischer Zivilisationserscheinungen: Übermäßiges Stehen und Sitzen, Bewegungsmangel und Übergewicht. Im Frühstadium helfen Vorbeugung und konservative Therapien häufig, einen operativen Eingriff zu vermeiden oder wenigstens hinauszuzögern. Auf jeden Fall ist es erforderlich, vor jeder Behandlung abzuklären, welches Ausmaß die Venenerkrankung bereits erreicht hat.

„Dazu sollte man einen Venenspezialisten (Phlebologen) aufsuchen, der das große Spektrum bewährter und moderner OP-Techniken beherrscht - von der modernen Radiowellentherapie bis hin zu den Hightech Laser-Verfahren – und ambulant und stationär operiert – je nach Befund“, sagt Dr. Michael Wagner, Präsident der Deutschen Venen-Liga e.V., einer der größten Patientenvereinigungen in Deutschland.

Weitere Tipps finden Sie unter www.venenliga.de. Dort können Sie unter der gebührenfreie Venen-Hotline Tel. 0800 4443335 diverse Informationen und Broschüren kostenlos bestellen.