presse
PDF Drucken

Erfolgreicher Auftakt der Venenmobil-Tour in Mayen

Fast jeder bekommt es im Laufe seines Lebens mit den Venen zu tun. Und je älter die Betroffenen sind, desto häufiger zeigen sich die typischen Symptome der erkrankten Venen: von schweren, schmerzenden Beinen, über Krampfadern, offenen Beinen bis hin zu Venenthrombosen und ihren Folgen.

Am 24. April 2018 hat die Deutsche Venen-Liga (DVL) eine Venen-Check-Aktion in der Wochenspiegel Geschäftsstelle in Mayen veranstaltet.

Das Interesse der Bevölkerung an den kostenfreien Venen-Checks war sehr groß. Rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die schmerzfreie und risikolose Kurzuntersuchung der Beine mittels Infrarotlichttechnik in Anspruch genommen. Erschreckend: Bei über 60 untersuchten Personen wurde ein Befund festgestellt. „Dieses Ergebnis überrascht uns nicht, denn laut Bonner Venenstudie weisen 90 % der Erwachsenen in Deutschland Veränderungen im Venenbereich auf.

Wir empfehlen den Betroffenen eine ausführliche Untersuchung beim Venenspezialisten, dem so genannten Phlebologen. Wichtig ist auch, Anzeichen wie schwere Beine oder sichtbare Krampfadern ernst zu nehmen“, klärt Dr. Michael Wagner, Präsident der Deutschen Venen-Liga e.V., auf.

Das Team der DVL steht Ihnen bei Fragen beratend zum Thema Krampfadern gerne zur Verfügung: Deutschen Venen-Liga e.V., Sonnenstraße 6, 56864 Bad Bertrich, Tel. 02674 1448, info@venenliga.de, www.venenliga.de