Vorbeugung3
PDF Drucken
 
 
 
 

Naturheilverfahren und Venenmittel

Seit vielen Jahrhunderten hat die Naturheilkunde in der Medizin ihren festen Platz – auch in der modernen Venenbehandlung

 

Die Anzeichen einer Venenerkrankung kommen schleichend. Manchmal ist es ein ziehender Schmerz, die Waden werden heiß und schwellen an oder verfärben sich bläulich. Dies deutet auf einen Stau in den Venen hin, der bis zur Thrombose führen kann. In solchen Fällen hilft nur noch eine Operation, bei der die erkrankte Vene entfernt wird. Zur Unterstützung der Heilung können dann, je nach Befund, die naturheilkundlichen Therapien eingesetzt werden. Sie stärken die Venen von innen und fördern die Durchblutung.
Es gibt verschiedene Therapieformen, die eine phlebologische Basisbehandlung ergänzen können. Wann welche Behandlungsmethode - die Venenheilkunde und die Naturheilkunde - eingesetzt werden können, entscheidet der Venenspezialist.
 

 

Die Deutsche Venen-Liga veranstaltet bundesweit Venentage mit kostenlosen Venen-Check-Up's (10-minütige Kurzuntersuchungen). Der Deutsche Venentag ist die größte Aufklärungskampagne in Deutschland gegen die Volkskrankheit Venenleiden.