presse
PDF Drucken

Gesund saunieren

Bad Bertrich Sauna wärmt, entspannt den Körper und stärkt das Immunsystem. Saunagänger sollten allerdings laut der Deutschen Venen-Liga auf ihre Venen achten und nach dem Saunagang die Beine mit einem kalten, fast drucklosen Duschstrahl abspülen. Dabei fängt man am kleinen Zeh an, führt den Strahl hinter den Fußknöchel und weiter außen von der Wade bis zum Oberschenkel. Dann innen am Bein abwärts bis zum großen Zeh. Der drucklose Strahl löst einen thermischen, für die Gefäße positiven Reiz aus. 

Bei Vorerkrankungen wie Bluthochdruck (Hypertonie) sollte der Saunabesuch vorher mit einem Arzt abgeklärt werden, warnt die ÄrzteZeitung online vom 16. Februar. Sportwissenschaftler und Sportmediziner am Medical Center Berlin raten, bei Bedarf ein Belastungs-EKG durchzuführen.


Die gute Nachricht für Saunafans: Studien haben ergeben, dass bei regelmäßigem Saunieren eine dauerhaft günstige Wirkung auf die Blutdruckregulation zu erwarten sei. So wurde der Blutdruck bei Hypertonien bei zweimal wöchentlichem Saunabesuch von 166/101 mmHg nach drei Monaten auf 143/92 mmHg und somit um 23 mmHg systolisch und 9 mmHg diastolisch gesenkt.
(Quelle: ÄrzteZeitung online vom 16.02.17)