presse
PDF Drucken

Ulcus cruris - Patienten mit offenen Beinen bekommen Hilfe

In Deutschland leiden laut Bonner Venenstudie ca. 80.000 Menschen an einem offenen Bein.

Das sogenannte Ulcus Cruris stellt eine der schwersten Form der chronisch-venösen Erkrankungen dar und gehört in erfahrene medizinische Hände. „Wir empfehlen betroffenen Patienten sich an spezialisierte Venenzentren zu wenden. Sie verfügen über spezielle Methoden, z. B. das Shaving, mit denen auch jahrelang bestehende oder sehr ausgedehnte Befunde, die unter reinen Verband- und Wickelmaßnahmen nicht abheilten, mit einer hohen Erfolgsrate dauerhaft geschlossen werden können“, sagt Petra Hager-Häusler, DVL-Geschäftsführerin.

Die Deutsche Venen-Liga e.V. (DVL), einer der größten Patientenorganisationen in Deutschland, berät und informiert seit über 25 Jahren zum Thema Venenleiden und hier auch gezielt über Diagnose- und Therapieverfahren bei offenen Beinen.

Weitere Infos: Deutsche Venen-Liga e.V., Sonnenstraße 6, 56864 Bad Bertrich, Tel. 02674 1448, gebührenfrei 0800 4443335, www.venenliga.de