presse
PDF Drucken

Jetzt runter mit den Pfunden – den Venen zuliebe

Bad Bertrich. Wer kennt das Problem zum Jahresanfang nicht? Der Weihnachtsspeck muss weg!

Die Zahlen sind erschreckend: 67 % der Männer und 53 % der Frauen haben Übergewicht, wobei 23 % der Männer und 24 % der Frauen sogar adipös, also stark übergewichtig, sind. Damit bringen sieben von zehn Männern und fünf von zehn Frauen zu viel Gewicht auf die Waage. (Quelle: 12. Ernährungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V.)

Übergewicht kann das Auftreten und Fortschreiten von Venenerkrankungen sehr begünstigen. Jedes Kilo mehr ist eine zusätzliche Belastung für unser Venensystem. Dadurch wird der Rücktransport des Bluts zum Herzen immer mühsamer und Stauungen können entstehen.

Schwere Beine und geschwollene Füßen sind oft erste Anzeichen für eine ernst zu nehmende Venenerkrankung. Krampfadern sind kein harmloser Schönheits-makel, sondern können zu gefährlichen Folgeerkrankungen führen, wie Venenentzündungen, Thrombosen oder ein offenes Bein. Bei ersten Beschwerden sollte ein Venenspezialist (Phlebologe) aufgesucht werden, rät die Deutsche Venen-Liga. Tipps zur Vorbeugung und Anschriften von Phlebologen können hier angefordert werden: Deutsche Venen-Liga e.V., Hauptgeschäftsstelle, Sonnenstr. 6, 56864 Bad Bertrich, Tel. 02674 1448.

 

 



 

Weitere Informationen:
2
Deutschen Venen-Liga e.V., Hauptgeschäftsstelle, Sonnenstraße 6, 56864 Bad
Bertrich, Tel. +49 2674 1448, Gebührenfrei 0800 4443335, E-Mail:
info@venenliga.de, www.venenliga.de