presse
PDF Drucken

Leichter leben und arbeiten ohne Krampfadern

Vorboten wie Schmerzen in den Beinen oder Schwellungen können Hinweise auf Erkrankungen des Venensystems sein. Besonders betroffen sind Berufstätige, die lange sitzen oder stehen. Sie können mit einfachen Tricks ihren Arbeitsalltag venenfreundlich gestalten.

Unsere Venen sind Schwerstarbeiter. Ihre Aufgabe, den Blutkreislauf entgegen der Schwerkraft von unten Richtung Herzen in Gang zu halten, wird von der Wadenmuskulatur unterstützt. Ist der Wadenmuskel nicht aktiv, wie beim Sitzen oder Stehen, versackt das Blut; so können Krampfadern entstehen. Schmerzen, geschwollene Beine, Spannungsgefühl, aber auch nächtliche Wadenkrämpfe können die Folge sein.
Laut Bonner Venenstudie haben 90% der Erwachsenen Veränderungen an ihrem Venensystem, jede 5. Frau und jeder 6. Mann eine chronische Venenerkrankung. Dabei sind Krampfadern nach einer Studie der Christian-Albrechts-Universität Kiel in nur 17,2% erblich bedingt. Das heißt, wir können mit gesunder Lebensweise, wie regelmäßige Bewegung und Vermeidung von Übergewicht, die Gesundheit unseres Venensystems positiv beeinflussen.
Venen-Gymnastik und Venen-Walking stärken gezielt die Beinmuskulatur und fördern den Blutfluss. Im Grunde ist jede Bewegung nützlich, die die Fuß- und Wadenmuskeln fordert, sowohl im privaten wie beruflichen Alltag.
Berufstätige können schon mit einfachen Tricks mehr Bewegung in ihren Arbeitsalltag bringen: Telefon und Drucker sollten aus Greifnähe sein, so wird das lange Sitzen immer wieder automatisch unterbrochen. Aufzüge und Rolltreppen sollten tabu sein, Treppensteigen ist hervorragendes Venentraining.
Wenn langes Sitzen oder Stehen unvermeidbar ist, sind einfache Übungen nützlich.

Im Sitzen:
Abwechselnd die rechte und die linke Ferse anheben und wieder absetzen. Auf die Zehenspitzen stehen und langsam den gesamten Fuß abrollen, um wieder auf der Ferse zum Stehen zu kommen.

Im Stehen:
Auf die Zehenspitzen stellen und die Fersen abwechselnd nach rechts und nach links absenken. Um das Gleichgewicht zu halten dürfen die Arme jeweils zur Gegenseite mitschwingen oder aber ruhen auf einer Stuhllehne.

Weitere Tipps gibt die Deutsche Venen-Liga im kostenlosen Ratgeber: Venen-Fit im Beruf oder der Venen-Fibel www.venenliga.de

 

 

 



 

Weitere Informationen:
2
Deutschen Venen-Liga e.V., Hauptgeschäftsstelle, Sonnenstraße 6, 56864 Bad
Bertrich, Tel. +49 2674 1448, Gebührenfrei 0800 4443335, E-Mail:
info@venenliga.de, www.venenliga.de