presse
PDF Drucken

25 Jahre Deutsche Venen-Liga: Viele Tausend Patienten sagen „Danke für gesunde Beine"

Bad Bertrich. „Die Deutsche Venen-Liga (DVL) ist für Bad Bertrich ein Gewinn. Durch das vielfältige Gesundheitsangebot werden unsere Urlaubsgäste angeregt, etwas für ihre Gesundheit zu tun", so Bad Bertrichs Ortsbürgermeisterin Beatrix Lauxen bei der Eröffnung der Jubiläumsfeier im Konzertsaal am Mittwoch, 13. November 2013.

Viel ist in diesen vergangenen 25 Jahren – seit der Gründung der DVL 1988 im Bereich Diagnostik und Therapie bei Venenerkrankungen passiert: „Wir gedenken heute auch Gustav Saam. Auf seinem persönlichen Engagement beruht heute unsere Arbeit noch immer", so Petra Hager-Häusler, Geschäftsführerin der Deutschen Venen-Liga e.V

Die langjährige Geschäftsführerin dankte in ihren Begrüßungsworten auch dem medizinischen Beirat der Deutschen Venen-Liga, der ehrenamtlich rund 5.000 Anfragen pro Jahr beantwortet, sowie den vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, "ohne sie würde es die Deutsche Venen-Liga in dieser Form nicht geben."

Es war ein Fest für und mit der Bevölkerung: Venen-Checks, Venen-Gymnastik, Venen-Walking, Venendancing, Kneipp-Guss, Arztvortrag sowie eine bundesweite Expertenrunde, die sich zum Gedankenaustausch über die Zukunft der phlebologischen Versorgung traf, stießen auf große Resonanz. So hätte es sich Gustav Saam, der Gründer der Deutschen Venen-Liga e. V., gewünscht.

Denn Venenleiden ist eine große Volkskrankheit: Neun von zehn erwachsenen Deutschen haben Veränderungen an ihrem Venensystem – angefangen bei leichten Veränderungen wie etwa Besenreisern bis hin zum schwersten Stadium der chronischen Venenerkrankung, dem Unterschenkelgeschwür Ulcus cruris, das so genannte offene Bein.

Und so ist die DVL im Laufe der Jahre zu einer der größten Selbsthilfegruppen und Patientenportale der Bundesrepublik herangewachsen. Dabei bleibt sie seit 25 Jahren ihren Zielen treu: Patienten, behandelnden Ärzten und Krankenkassen neueste Informationen über moderne Behandlungsmöglichkeiten in Diagnostik und Therapie zu geben und Möglichkeiten der Vorsorge und Risikominimierung - von Krampfadern, Besenreisern und weiteren - auch im Rahmen Betrieblichen Gesundheitsmanagements – aufzuzeigen.

Die Deutsche Venen-Liga „tanzt auf vielen Hochzeiten", um die Bevölkerung zu erreichen und über Venenerkrankungen zu informieren. So fährt das DVL-Venenmobil ganzjährig durch Deutschland, um in Unternehmen und Betrieben, aber auch vor großen Einkaufsmärkten bundesweit Venenscreenings durchzuführen. „Große Bedeutung hat in diesem Zusammenhang auch unser Deutscher Venentag®, der am 26. April 2014 zum 10. Mal bundesweit stattfinden wird - unter großer Beteiligung von Apotheken, Sanitätshäusern, Arztpraxen, Krankenkassen und Kliniken", sagt DVL-Präsident Dr. Michael Wagner.

Interessierte können umfangreiches Informationsmaterial zu Therapie, Behandlung und Prävention anfordern (gebührenfreie Venen-Hotline 0800 4443335) oder sich das Material im Internet herunterladen unter www.venenliga.de.

Mit Dr. med. Michael Wagner (Präsident), Cindy Berger (Schirmherrin), Prof. Dr. Walter Krug (Schatzmeister) und Petra Hager-Häusler (Geschäftsführerin) ist die Deutsche Venen-Liga für die Zukunft bestens aufgestellt.

Weitere Informationen:
2
Deutschen Venen-Liga e.V., Hauptgeschäftsstelle, Sonnenstraße 6, 56864 Bad
Bertrich, Tel. +49 2674 1448, Gebührenfrei 0800 4443335, E-Mail:
info@venenliga.de, www.venenliga.de