presse
PDF Drucken

 

Venen leiden unter Hitze

Müde, schwere oder geschwollene Füße und Beine sind bei hohen Temperaturen für viele ein großes Problem. „Die Blutgefäße erweitern sich durch die Wärme und verlieren an Elastizität, die Blutzirkulation verlangsamt sich, Flüssigkeit tritt ins umliegende Gewebe", so Aljoscha Greiner, beratender Arzt und Venenspezialist der Deutschen Venen-Liga e.V. (DVL).

Viel trinken, mindestens zwei Liter Wasser, Tee oder Fruchtsaft pro Tag, regelmäßige Bewegung sowie ab und zu eine kühle Beindusche von unten nach oben, kann helfen, die Beschwerden zu lindern. Häufig weisen die Symptome auf eine Venenschwäche hin. „Deshalb raten wir, bei diesen Beschwerden das Venensystem beim Venenspezialisten (Phlebologen) beziehungsweise in einem spezialisierten Venenzentrum untersuchen zu lassen. Die modernen Untersuchungsmethoden sind vollkommen schmerzfrei und risikolos auf Ultraschall- und Infrarotlichtbasis", so DVL Geschäftsführerin Petra Hager-Häusler.

Kostenlose Ratgeber zur Vorbeugung gegen Venenleiden und Krampfadern gibt es bei der DVL, Hauptgeschäftsstelle, Sonnenstr. 6, 56864 Bad Bertrich, Tel. 02674-1448, Gebührenfreie Venen-Hotline 0800-4443335, www.venenliga.de

Weitere Informationen:
2
Deutschen Venen-Liga e.V., Hauptgeschäftsstelle, Sonnenstraße 6, 56864 Bad
Bertrich, Tel. +49 2674 1448, Gebührenfrei 0800 4443335, E-Mail:
info@venenliga.de, www.venenliga.de